Resultate Final 2018

Aarau - Am 24. und 25. März fand der Final der Schweizer Physik-Olympiade an der NKSA in Aarau statt. Vierundzwanzig Teilnehmende, die sich bei der zweiten Selektionsrunde im Januar qualifiziert hatten, stellten sich den über 6 Stunden Prüfungen. Ihr Ziel war ein Platz in einem der beiden Teams, welche die Schweiz dieses Jahr an der internationalen Physikolympiade (IPhO) und and der europäischen Physikolympiade (EuPhO) vertreten.

Die Prüfungen haben die Teilnehmenden vor grosse Herausforderungen gestellt. In einem theoretischen Teil wurde Wissen aus diversen Physikgebieten getestet. Es ging um magnetische Dipole, das Spektrum des Saturns und den Aufbau eines Atomkerns. Im Experiment wurden die praktischen Fähigkeiten der Teilnehmer auf eine harte Probe gestellt. Zuerst musste die Dicke eines Wolframdrahts auf wenige Mikrometer genau bestimmt werden. Danach war das Ziel aufgrund von Strom- und Spannungsmessungen die Temperatur des Wolframdrahtes in einer Glühbirne zu berechnen.

Am Ende des Wettbewerbs ergab sich folgende Rangliste:

Rang Name Region Punkte (Max. 120) Auszeichung Team Sonderpreis
1 Julius Vering de 60.75 Gold SPG-Award 1
2 Arthur Jaques it 47.75 Gold IPhO SPG-Award 2
3 Ciril Humbel de 45.75 Gold IPhO
4 Tim Mosimann de 44.75 Gold IPhO
5 Hiro Josep Kaga fr 44.25 Gold IPhO
6 Tobias Hächler de 42.75 Silber IPhO
7 Keanu Gleixner de 40.75 Silber EuPhO
8 Namu Bae fr 38.75 Silber EuPhO
9 Severin Spörri de 38.00 Silber EuPhO
10 Bibin Muttappillil de 37.75 Silber
11 Erwan Serandour fr 37.50 Bronze
12 Marco Rotschi de 35.50 Bronze EuPhO
13 Matthias Bürgler de 34.00 Bronze EuPhO
14 Lennart Horn de 32.75 Bronze
15 Lucas Dodgson de 31.25 Bronze
16 Louis Linder de 29.75
17 Eric Ströher fr 28.25
18 Thoma Leisibach de 27.50
19 Ramon Buchenberger de 25.75
20 Jonas Raich de 24.75
21 Edouard Dufour de 24.25
22 Andreas Schneider de 21.75
23 Laura Nydegger de 21.00
Ausser Konkurrenz (Liechtenstein):
Mario Wildhaber FL 18.75

1) Beste(r) Schweizer Teilnehmer(in) (Preis der Schweizerischen Physikalischen Gesellschaft)
2) Zweitbeste(r) Schweizer Teilnehmer(in) (Preis der Schweizerischen Physikalischen Gesellschaft)

Wir gratulieren allen Teilnehmern herzlich. Zudem ermutigen wir alle Kandidaten wenn möglich nächstes Jahr wieder teilzunehmen. Die Erfahrungen von diesem Jahr werden euch zweifellos einen Vorteil bringen. Wer nächstes Jahr nicht mehr teilnehmen darf und bei der Physik-Olympiade in irgendeiner Form mithelfen möchte, darf sich gerne bei uns melden.

Offizielle Medienmitteilungen: Deutsch, Französisch, Italienisch.

Einige Bilder vom Final:

Experimantal Exam1
Theoretical Exam1
Medalists
Gold Medalists

© Bilder : Markus Meier